Der Willen kann Berge versetzen

Geschrieben von Matthias Schwarzbach am 04.12.17 um 12:10 Uhr • Artikel lesen

VfB Auerbach II - SC Syrau 4:3 (0:1)

 

Den Rückrundenauftakt und den letzten Spieltag des Jahres wollte der VfB unbedingt mit einem positiven Ergebnis und einem Erfolgserlebnis abschließen. Dass dies gegen starke Syrauer sehr schwer werden würde, war klar. Trainer Kevin Hampf hatte die Mannschaft noch einmal auf dieses Spiel eingeschworen und der kleine Spielerkader wollte dies auch unbedingt umsetzen. Ziel war es, durch einfachen Fußball in Verbindung mit mannschaftlicher Geschlossenheit und dem nötigen Spaß am Fussball, diese Begegnung für sich zu entscheiden. Die Auerbacher gingen konzentriert in die Partie und erarbeiteten sich einige Möglichkeiten. Wie öfters in dieser Saison führte ein individueller Fehler zum Pausenrückstand. Kevin Hampf motivierte die Jungs mit all seiner Erfahrung und baute das Team für die letzten 45 Minuten in 2017 auf.

 

So erlebten die wenigen Zuschauer eine spektakuläre zweite Halbzeit. Der Auerbacher Ehrgeiz und Kampfeswille war jetzt noch einmal  geweckt. Stephan Rotthoff gelang nach dem Wiederbeginn der verdiente Ausgleich. Etwa zehn Minuten später traf Clemens Hoereth, der zuletzt wenig Glück vor dem Tor hatte, zur Auerbacher Führung. Danach ging es richtig rund. Markus Krug musste mit Gelb-Rot vom Platz und Auerbach war somit in Unterzahl. Syrau gelang mit dem ersten Elfmeter der Ausgleich. Rostam Rasuli, nicht unbedingt Torschütze vom Dienst, brachte den VfB unmittelbar nach dem Ausgleich erneut in Führung. Syrau brauchte wieder einen Elfmeter, um auszugleichen. Mit 3:3 endete das Spiel am ersten Spieltag in Syrau. Damit wollten sich die Gastgeber aber nicht zufriedengeben. Stephan Rotthoff gelang kurz vor Schluss mit seinem zweiten Tor der umjubelte Siegtreffer. Die Jungs des VfB haben ihre Vorgabe wahr gemacht und Spiel und Jahr mit einem Erfolgserlebnis abgeschlossen.

 

Trainer Kevin Hampf fasste es zusammen: „Es war für uns ein sehr schwieriges Ligajahr. Es gab einige Umstände, warum wir unsere Ziele nicht ganz erreichen konnten. Heute hat die Mannschaft Fußball gelebt und gearbeitet. Hut ab vor der Mannschaft, wie sie gekämpft hat. Wir haben schließlich eine halbe Stunde in Unterzahl gespielt und durch Elfmeter zweimal unsere Führung eingebüßt. Mit diesem Spiel und dem Erfolg haben wir ein Zeichen und einen Maßstab gesetzt, welches Leistungsvermögen in der Mannschaft steckt und was in der Rückrunde noch möglich ist.“

 

Die Mannschaft darf ihren Erfolg genießen und mit diesem Gefühl in die Winterpause gehen.

 

Statistik:

Tore: 0:1 Steinbach (25.), 1:1 Rotthoff (52.), 2:1 Hoereth (64.), 2:2 Zierold (68./EF), 3:2 Rasuli (69.), 3:3 Zierold (82./EF), 4:3 Rotthoff (88.).

Auerbach:  Zöphel – Krug, Herold, Hoereth, Rotthoff, Sandner (46. Breiter), Leßmann, Persigehl, Oeser, Bettsack, Rasuli.

SC Syrau: Himmsel – Sennewald (75. Begerock), Weidner (68. Keilhack), D. Steinbach, Zierold, Mannig (85. Kunze), P. Steinbach, Köttnitz, Rudisch, Nestripke, Jentsch.  

Gelb-Rote Karte: Krug (66./Auerbach).

Schiedsrichter: Jürgen Heinz, Axel Reinhold, David Nemec.

Zuschauer: 43.

« Kevin Hampf neuer Trainer des Vogtlandliga-Teams » Zurück zur Übersicht «
Archiv

Unbenanntes Dokument
  • VfB Auerbach 1906 : BFC Dynamo

    29.07.2018 - Beginn: 14:30 Uhr

  • Spiele

    Siege

    Unent.

    Nied.

    Punkte

  • 1

    Cottbus

    34

    28

    5

    1

    89

    2

    Nordhausen

    34

    15

    13

    6

    58

    3

    BAK

    34

    15

    11

    8

    56

    4

    BFC-Dynamo

    34

    16

    6

    12

    54

    5

    Babelsberg

    34

    13

    14

    7

    53

    6

    Halberstadt

    34

    14

    10

    10

    52

    7

    Lokomotive

    33

    13

    11

    9

    50

    8

    Hertha

    34

    13

    9

    12

    48

    9

    F-Walde

    34

    13

    8

    13

    47

    10

    Meuselwitz

    34

    10

    13

    11

    43

    11

    Auerbach

    34

    10

    13

    11

    43

    12

    Neugersdorf

    34

    11

    10

    13

    43

    13

    Viktoria

    34

    11

    9

    14

    42

    14

    Bautzen

    34

    10

    11

    13

    41

    15

    Altglienicke

    34

    9

    11

    14

    38

    16

    Chemie

    33

    8

    11

    14

    35

    17

    Neustrelitz

    34

    8

    3

    23

    27

    18

    Luckenwalde

    34

    1

    6

    27

    9