Klarer Sieg gegen Spitzenreiter

Geschrieben von Matthias Schwarzbach am 13.03.18 um 9:08 Uhr • Artikel lesen

VfB Auerbach II – BSV 53 Irfersgrün 3:0 (0:0)

 

Die Auerbacher boten eine gute und geschlossene Mannschaftsleistung. In den ersten 15 Minuten bestimmte der VfB das Spiel und Irfersgrün setzte vorrangig auf schnelle Konter. Die erste Chance im Spiel hatte Tim Hoffmann mit einem Schuss, den der Torwart nicht festhalten kann. Der Ball rollt in Richtung Torlinie und Zentimeter davor wird er weggeschlagen. Es folgt ein Freistoß von Kilian Müller, den Kallisch mit Mühe hält. Nach gut einer dynamischen Viertelstunde die erste Irfersgrüner Gelegenheit durch einen Kopfball. Danach beruhigt sich das Spiel etwas. Bis zur Halbzeit neutralisierten sich beide Mannschaften, jedoch hatten die Gastgeber die besseren Chancen. In der 40. Spielminute wurde ein reguläres Tor des VfB aberkannt. Dies führt zu Turbulenzen und einigen Unsachlichkeiten. Danach ging es torlos in die Pause. Auerbach hätte für eine engagierte erste Hälfte die Führung verdient. 

 

In der zweiten Halbzeit auch Auerbach wieder spielbestimmend. Riesenglück dann in der 61. Spielminute. Ein Irfersgrüner Hammer knallte aus 25-Meter beim Stande von 0:0 an den Auerbacher Pfosten und Irfersgrün schien jetzt etwas besser ins Spiel zu kommen. Der VfB wehrte sich gegen diese Situation und legt wieder mehr Konzentration in die Aktionen. Dann ein Doppelschlag der Gastgeber. Christian Flechsig nutzt zwei Fehler in der Irfersgrüner Hintermannschaft zur verdienten 2:0 Führung.  Jetzt scheint das Spiel entschieden zu sein. Die Irfersgrüner Bemühungen werden schnell unterbunden und die Auerbacher Abwehr steht weiterhin sicher. Jetzt zeigt es wie wertvoll es ist, wenn Jeder für Jeden läuft und kämpft. Miertschink macht nach einer Flanke per Kopf den Auerbacher Sieg perfekt. Irfersgrün schien von der Spielstärke des VfB etwas überrascht zu sein und fand nicht zu seinem Spiel. Am kommenden Wochenende wartet mit Schreiersgrün ein weiterer Spitzengegner auf den VfB und dies auswärts. Trainer Kevin Hampf war bis zum Schlusspfiff die Anspannung anzumerken. Nach dem Abpfiff folgte die Gratulation an seine Jungs. „Es war heute einfach schön zuzuschauen wie wir Fussball gespielt haben. Wir sind gut ins Spielgekommen und haben unsere Vorgaben und Ziele gut umgesetzt. Besonders gut, dass wir hinten die Null gehalten haben. Zu einem Tor sind wir immer gut. Der Doppelschlag kam zum richtigen Zeitpunkt. Mannschaftlich waren wir sehr geschlossen. Uns als Regionalligateam zu bezeichnen ist unsachlich und eine Frechheit.“

 

Statistik:

Tore:  1:0/2:0 Flechsig (65./67.), 3:0 Miertschink (77.).

Auerbach: Leucht – Löser, Herold, Hoffmann, Förster, Leßmann, Kil. Müller, Oeser (61. C. Müller/V), Miertschink, Rasuli, Flechsig.

Irfrsgrün: Kallisch/V – Fuchsenthaler, Bleich, Gündel (46. Petermann), Riedel, Tim Schneider, Rühling, Tom Schneider, Thiem (23. Kämpfer), Reiher, Petzoldt/V. 

Schiedsrichter: Thomas Wilhelm, Michael Filc, Klaus Setzer.

Zuschauer: 60.

« VfB II muss zu den heimstarken Kottengrünern » Zurück zur Übersicht «
Archiv

Unbenanntes Dokument
  • FC Viktoria Berlin : VfB Auerbach 1906

    12.05.2018 - Beginn: 14:30 Uhr

  • Spiele

    Siege

    Unent.

    Nied.

    Punkte

  • 1

    Cottbus

    34

    28

    5

    1

    89

    2

    Nordhausen

    34

    15

    13

    6

    58

    3

    BAK

    34

    15

    11

    8

    56

    4

    BFC-Dynamo

    34

    16

    6

    12

    54

    5

    Babelsberg

    34

    13

    14

    7

    53

    6

    Lokomotive

    34

    14

    11

    9

    53

    7

    Halberstadt

    34

    14

    10

    10

    52

    8

    Hertha

    34

    13

    9

    12

    48

    9

    F-Walde

    34

    13

    8

    13

    47

    10

    Meuselwitz

    34

    10

    13

    11

    43

    11

    Auerbach

    34

    10

    13

    11

    43

    12

    Neugersdorf

    34

    11

    10

    13

    43

    13

    Viktoria

    34

    11

    9

    14

    42

    14

    Bautzen

    34

    10

    11

    13

    41

    15

    Altglienicke

    34

    9

    11

    14

    38

    16

    Chemie

    34

    8

    11

    15

    35

    17

    Neustrelitz

    34

    8

    3

    23

    27

    18

    Luckenwalde

    34

    1

    6

    27

    9