VfB II kommt ohne Mühe zum Derbysieg

Geschrieben von Matthias Schwarzbach am 09.04.17 um 22:17 Uhr • Artikel lesen

1.FC Rodewisch - VfB Auerbach II 0:2 (0:2)

 

So richtige Derbystimmung wollte bei den 275 Zuschauern nicht aufkommen. Eine Ursache war, dass die Gastgeber relativ harmlos agierten und sich nur wenige kleine Chancen erarbeiten konnten. Der VfB Auerbach hatte bereits das Hinspiel dominiert und mit 7:1 gewonnen. In diesem Spiel reichte jetzt eine durchschnittliche Leistung, um am Ende mit 2:0 hochverdient drei Punkten zu holen. Trainer Rene Hill hatte bereits im Vorfeld genau diese drei Punkte gefordert, obwohl der VfB immer noch Personalsorgen hat.

 

Beide Mannschaften begannen bei Sonnenschein und guten Bedingungen relativ abwartend. Sehr viel spielte sich zwischen den Strafräumen ab. Die erste richtig gute Aktion über außen brachte nach zwölf Minuten die Auerbacher Führung. Persigehl verlängerte eine Eingabe per Kopf ins lange Eck. Rodewisch war bemüht, jedoch über die gesamte Spielzeit zu ideenlos. Standards brachten etwas Gefahr, die Spieler vergaben sie aber zum Teil kläglich. Auerbach beherrschte den Gegner, spielte mannschaftlich sehr geschlossen und kompakt. Die Abwehr mit Trainer Ronny Singer im Zentrum stand meist gut. Für Rodewisch war sehr oft kurz vor dem Strafraum Ende mit Fussball. Der VfB tat seinerseits aber zu wenig. Kurz vor der Pause ein Lichtblick: Raul Amaro, in seiner besten Aktion, beschäftigte vier Rodewischer und der erste Schussversuch von Hampf wurde geblockt. Franz Oeser stand danach richtig und versenkte den Ball schnell zum 2:0 in die Maschen. Dann war Halbzeit.

 

In der zweiten Hälfte passierte nicht viel Aufregendes. Rodewisch wollte in den ersten zwanzig Minuten den Anschlusstreffer, ohne großartig gefährlich zu werden. Der VfB verwaltete den Vorsprung und spielte seine Kontermöglichkeiten sehr schlecht aus. Insgesamt war es keine überragende Leistung der Auerbacher, was Trainer Ronny Singer richtig zusammenfasste: „Wir müssen diesen Sieg richtig einordnen. Es war ein ordentliches Auswärtsspiel und für uns zählen nur die Punkte.“ Er schickte ein Sonderlob für Clemens Hoereth und Franz Oeser hinterher. „Hoereth war zwei Jahre nicht beim VfB und wächst jetzt wieder schnell in die Mannschaft. Franz Oeser hat uns als Juniorenspieler heute geholfen. Er hat viel Potenzial. Danke für den Einsatz und Glückwunsch zum Tor.“

 

Der VfB steht wieder auf Platz fünf in der Tabelle. Die Trainer des VfB hoffen, dass sich in der Spielpause zu Ostern die Personaldecke etwas entspannt. Dann kommt der FC Werda nach Auerbach.

 

Statistik:

Tore: 0:1 Persigehl (14.), 0:2 Oeser (45.).

Rodewisch: Weidlich – Kleber, Krohn, Marthol, Grill, Remter, Rüggeberg (79. Wutzler), Stolpmann, Richter, Gläser, Harand.

Auerbach: Eißmann – Hoereth (76. Huth), Todt (56. Rasuli), Oeser, Singer, Ryssel, Colbantay, Leßmann, Persigehl (88. Bartz), Raul Amaro, Hampf. 

Schiedsrichter: Olaf Seidel, Sven Meyer, Ingo Richter

Zuschauer: 275.

« Der Spitzenreiter ist einfach eine Nummer zu groß » Zurück zur Übersicht «
Archiv

Unbenanntes Dokument
  • SV Babelsberg 03 : VfB Auerbach 1906

    20.05.2017 - Beginn: 14:30 Uhr

  • Spiele

    Siege

    Unent.

    Nied.

    Punkte

  • 1

    Jena

    34

    23

    6

    5

    75

    2

    Cottbus

    34

    19

    9

    6

    66

    3

    RB-LeipzigII

    34

    17

    9

    8

    60

    4

    Viktoria

    34

    15

    11

    8

    56

    5

    Babelsberg

    34

    16

    7

    11

    55

    6

    BAK

    34

    15

    8

    11

    53

    7

    Nordhausen

    34

    14

    9

    11

    51

    8

    Neugersdorf

    34

    13

    9

    12

    48

    9

    Hertha

    34

    12

    12

    10

    48

    10

    Lokomotive

    34

    13

    8

    13

    47

    11

    Schoenberg

    34

    13

    8

    13

    47

    12

    Meuselwitz

    34

    11

    12

    11

    45

    13

    Auerbach

    34

    11

    12

    11

    45

    14

    F-Walde

    34

    12

    9

    13

    45

    15

    BFC-Dynamo

    34

    12

    8

    14

    44

    16

    Luckenwalde

    34

    5

    9

    20

    24

    17

    Bautzen

    34

    3

    9

    22

    18

    18

    Neustrelitz

    34

    2

    5

    27

    11