Gutes Spiel und VfB-Standardergebnis Unentschieden

Geschrieben von Matthias Schwarzbach am 11.03.18 um 8:53 Uhr • Artikel lesen

Kategorie: Regionalliga

SpVgg Bayern Hof - VfB Auerbach 1:1 (1:0)

 

Die Verantwortlichen des VfB  und die Spieler hatte sehr gehofft, dass Punktspiel gegen Germania Halbstadt bestreiten zu können. Aber weder im Stadion noch auf Kunstrasen war eine Austragung des Spieles in Auerbach möglich. Somit musste wieder kurzfristig ein Testspielpartner gefunden werden. Nach der SpVgg Weiden war es mit der SpVgg Bayern Hof der nächste Gegner aus der Bayernliga Nord. Das Sportamt Hof hatte den Hofer Rasenplatz gesperrt und somit auch für eine Punktspielabsage gesorgt. Zumindest konnte am Freitagabend bei Nieselregen und kalten Temperaturen, wenigsten hier auf Kunstrasen gespielt werden. Die Gastgeber sind aktuell Tabellenelfter in der Bayernliga und waren ein guter Gradmesser für den Regionalligisten. 

 

Trainer Michael Hiemisch hatte im Vorfeld vor der Hofer Kampfkraft gewarnt. Die Oberfranken begannen sehr forsch und gingen  früh auf den ballführenden Auerbacher Spieler. Dies führte nach vier Spielminuten zur ersten Ecke und gleich zur Führung. Der Ex-Plauener Dartsch kam im Strafraum vor der Auerbacher Abwehr an den Ball und drückte diesen über die Linie. Der Führungstreffer beflügelte Hof erst einmal zu weiteren guten Aktionen. Auerbach brauchte fast zwanzig Minuten um sich und ins Spiel zu finden. Hof gelang es in der Anfangsphase immer wieder Bälle zu erobern. Vorn spielten die Gastgeber zielstrebig und hinten klärten sie kompromisslos. 

 

Dem Auerbacher Spiel fehlte in der ersten Hälfte etwas die Genauigkeit. Aus der Abwehr heraus wurden gute Bälle über das Mittelfeld in den Sturm gebracht, jedoch mangelte es dann an Konsequenz und besserer Übersicht. Was durch kam, machte der gute Hofer Torwart zu Nichte. Somit konnte Hof seine Führung in die Pause retten.

 

Trainer Michael Hiemisch stellte in der Halbzeit taktisch um und brachte neue Kräfte. Hof hatte mit der taktischen Veränderung vorerst Probleme. Jetzt begann Auerbach schnell und zielstrebig zu spielen und erarbeitete sich eine Reihe von Chancen. Ausgerechnet dem Ex-Hofer Thomas Stock gelang kurz nach der Pause der verdiente Ausgleich. Er bekam den Ball in halb linker Position und schoss überlegt ins lange Eck. Thomas Stock bot insgesamt eine starke Partie und war der auffälligste VfB-Spieler. 

 

Jetzt erarbeiteten sich die Vogtländer eine Reihe von Chancen, die entweder Beute des Torwartes wurden oder knapp ihr Ziel verfehlten.  Der VfB war in Hälfte zwei überlegen, bestimmte und kontrollierte das Spiel. Einzig die Tore fehlten. Somit endete die Partie in Hof mit einem Standardergebnis, einem Unentschieden, für den VfB. Für die Regionalliga künftig eine zu geringe Ausbeute. Trainer Michael Hiemisch war trotzdem zufrieden. „Hof hat uns anfangs richtig gut beschäftigt. Die Einstellung unserer  Mannschaft war sehr positiv. Uns fehlte öfters die letzte Präzision, um solche Spiele zu gewinnen. Ein Fakt, den wir auch in der Regionalliga abstellen müssen. Manchmal agieren wird gerade in der letzten Zone noch zu umständlich, statt einfachen zielstrebigen Fußball zu spielen. Jetzt freut sich die Mannschaft auf viele Spiele und dies hoffentlich mit Erfolg.“

 

Statistik:

Tore: 1:0 Dartsch (4.), 1:1 Stock (49.).

Bayern Hof: Schulz – Miranda, Schraps, Mclemore (62. Winter), Knoll, Fleischer (68. Özkan), Müller, Dartsch (65. Vogel), Feulner, Strößner, Kyndl. 

VfB Auerbach: Stefan Schmidt (46. Rosenkranz) – Novy/V (58. Löser), Sieber (46. Mattern), Heger (58. Kil. Müller), Seb. Schmidt – Kötzsch, Stock, Tarczal, Wild (46. Wild) – Kadric, Zimmermann. 

Schiedsrichter: Johannes Hamper, Mirko Morgener, Sandro Do Andro.

Zuschauer: 50.

« Michael Hiemisch: "Wir müssen geduldig, aber aktiv bleiben" » Zurück zur Übersicht «
Archiv

Unbenanntes Dokument
  • FC Viktoria Berlin : VfB Auerbach 1906

    12.05.2018 - Beginn: 14:30 Uhr

  • Spiele

    Siege

    Unent.

    Nied.

    Punkte

  • 1

    Cottbus

    34

    28

    5

    1

    89

    2

    Nordhausen

    34

    15

    13

    6

    58

    3

    BAK

    34

    15

    11

    8

    56

    4

    BFC-Dynamo

    34

    16

    6

    12

    54

    5

    Babelsberg

    34

    13

    14

    7

    53

    6

    Lokomotive

    34

    14

    11

    9

    53

    7

    Halberstadt

    34

    14

    10

    10

    52

    8

    Hertha

    34

    13

    9

    12

    48

    9

    F-Walde

    34

    13

    8

    13

    47

    10

    Meuselwitz

    34

    10

    13

    11

    43

    11

    Auerbach

    34

    10

    13

    11

    43

    12

    Neugersdorf

    34

    11

    10

    13

    43

    13

    Viktoria

    34

    11

    9

    14

    42

    14

    Bautzen

    34

    10

    11

    13

    41

    15

    Altglienicke

    34

    9

    11

    14

    38

    16

    Chemie

    34

    8

    11

    15

    35

    17

    Neustrelitz

    34

    8

    3

    23

    27

    18

    Luckenwalde

    34

    1

    6

    27

    9